Die Überraschung

Gewidmet Contessa Juliette von Horst

Es war Freitag nachmittag. Ich war geil und brauchte dringend eine Erziehung. Sofort wählte ich die Nummer meiner Herrin. „Hallo, Juliette“. „Hier ist Horst. Ich möchte wieder gerne zu dir kommen. Hast du heute abend Zeit?“. „Ja, gegen sieben Uhr.“
Ich fuhr nach Hause und bereitete mich für das Treffen vor. Ich duschte und rasierte die Haare auf meinem Schwanz und den Hoden. Dann ging es los.
Pünktlich um sieben klingelte ich an der Tür. Sie öffnete sich und ich trat ein. Hinter mir hörte ich eine Stimme:“Ich bin die Zofe deiner Herrin – du wirst mir genauso gehorchen!“ befehlte sie. Sie schickte mich in den nächsten Raum und verband mir die Augen.
“ So, jetzt wirst du dich nackt ausziehen und ich werde mir deinen geilen Schwanz genauer ansehen.“ Ich befolgte die Befehle und stellte mich in die Mitte des Raumes. Die Zofe begann an meinen Eiern zu spielen und leckte die Eichel von meinem Penis, der sich in voller Größe aufrichtete. „Na, ganz schön groß. Dich können wir zu einem Hengst abrichten!“ sagte die Zofe. „Aber zuerst werde ich dir eine kleine Überraschung bereiten“ sagte sie und begann meinen Schwanz mit ihrer Hand zu bearbeiten. „Du wirst jetzt auf meinen schönen Busen abspritzen und dann darfst du dein Sperma ablecken.
Kurz danach ergoß sich meine Ladung mit einem tiefen Seufzer auf ihren Körper.
Sie hielt mir ihre weichen Brüste hin und ich leckte alles ab. War das die Überraschung? Die Zofe ging ein paar Schritte durch den Raum begann dann wieder mit meinem Penis zu spielen. Flink steckte sie den Schwanz in eine Metallhülse. Dann zog sie ein dünnes Stahlseil durch meine Pobacken. Auf einmal klickte ein Schloß. Das wird doch nicht…? „So“ sagte die Zofe und nahm mir das Tuch von den Augen,“ jetzt kannst du nicht mehr mit deinem Penis spielen!“. Sie hatte mir einen Keuschheitsgürtel umgelegt!
“ Nächste Woche wirst du zur selben Zeit erscheinen. Und dann werden wir dich als Hengst benutzen. Eine geile Sklavenstute haben wir schon. Die freut sich bereits, daß sie auf dir reiten darf!“. Mein Schwanz versuchte anzuschwellen, allerdings wurde das durch die Hülse verhindert. Schöne Woche….

Die Überraschung

Gewidmet Contessa Juliette von Horst

Es war Freitag nachmittag. Ich war geil und brauchte dringend eine Erziehung. Weiterlesen

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.