14.6.2018 Contessa Juliette spricht beim Smarties Stammtisch im Wiener SMart Café auf Youtube

Über Einladung des Smarties Stammtisches hatte ich im Juni 2018 im Wiener SMart Café Gelegenheit über mein Leben, meine Werdegang als Domina zu sprechen und auch, was die Tätigkeit als Profi-Domina im Laufe der Jahre mit mir gemacht hat. Meine Erlebnisse während dieser Tätigkeit habe ich mit Amüsement aber auch mit Ernst und Respekt beschrieben und zwei Kapitel aus meiner Autobiografie „Der Engel mit der Peitsche“ gelesen.

Besonders hob ich auch die Rolle der Libertine Wien, Sadomasochistische Vereinigung Wien, hervor.

Die anschliessende Diskussion führte in weiterer Folge auch zu privaten Gesprächen sowohl mit dominanten als auch devoten Frauen und Männern.

Besonderes Interesse wurde meinen Domina und Dominus Ausbildungen entgegen gebracht und ich wurde dringend gebeten, einen solchen Workshop im Frühherbst speziell für die Smarties Mitglieder zu halten. Bei meinen Domina Ausbildungen erlernen private Damen die psychologischen und praktischen Aspekte, um nicht nur in einer tatsächlichen BDSM-Session ihre „Frau“ zu stellen, sondern auch ihre Dominanz im täglichen (Privat- und Berufs)leben anzuwenden.

Die Master-Kurse, die sogenannten Dominus Workshops, finden gewöhnlich als Einzelschulungen statt. Auch für diese wurde, nicht nur vonseiten der dominanten Männer, sondern auch von den weiblichen Sklavinnen, Interesse gezeigt. Wir werden demnach ein ganzes Wochenende ins Auge fassen, um diese Ausbildungen machen zu können.

Besonders freute mich, als ich erfuhr, dass über mein Buch auch nach dem Stammtisch gesprochen wurde und Personen, die nicht dabei waren,  sich das Buch besorgt haben und mir schriftlich ihren Kommentar dazu übermittelten.

Sehen Sie sich einen kurzen Ausschnitt auf Youtube.com an: https://youtu.be/q9sWHW4H4LE

Poesiealbum für Contessa Juliette – Wie es dazu kam. Lesung mit Gerald Grassl

 

 

Alexander Weiss war noch sehr jung, war im Management einer Buchhandelskette beschäftigt,  als er La Contessa kennen und verehren lernte. Immer, wenn er an sie dachte, schrieb er Gedichte für und an sie .

Als er vor Freunden aus den inzwischen ca. 80 Texten vorlas, empfahl ein Verleger, dieses „Poesiealbum für la contessa“ als Buch zu publizieren. Nach der Erst-Erscheinung in 2003  war das Buch rasch vergriffen.

La Contessa „entschwand“ nach Italien, um dort ihre Erlebnisse und Erfahrungen als Domina zu schreiben – die als Autobiografie unter dem Titel „Der Engel mit der Peitsche“ erschienen. https://www.contessa.at/buch/kaufen/

Doch Alexander Weiss blieb ihr stets (täglich) gedanklich verbunden, schrieb weiter Texte in Erinnerung an sie.

Nun wurde das Poesiealbum neu und erweitert im Umfang von 196 Seiten (reich illustriert) als Privatdruck in Kleinauflage wieder gedruckt.

Zu beziehen um € 18,- (Inland ohne zusätzliche Portokosten; EU-Ausland zusätzlich € 5,50) entweder über tarantel-wien@gmx.at (Redaktion TARANTEL,Vivariumstraße 8/4/18, 1020 Wien) oder über info@contessa.at direkt bei Contessa Juliette

Nachfolgend ein Link zu der Erstpräsentation in Wien, am 16. September 2017 in der Grossen Werkstatt, 1030 Wien mit Gerald Grassl.  Gerald Grassl ist der Herausgeber der Literaturzeitschrift Tarantel, die freundlicherweise den Druck übernommen hat. Auf you tube finden Sie weitere Videos von Contessa Juliette https://www.youtube.com/results?search_query=contessa+juliette

 

 

 

 

Contessa Juliette in Session am 22. November 2017 20h

CONTESSA JULIETTE UND IHRE JUNGDOMINAS – GEMEINSCHAFTSERZIEHUNG

Gemeinsam mit Damen, die meinen BDSM-Workshop „Domina Schulung“ besucht haben können sich am Mittwoch, den 22. November 2017, erstmals submissive Männer und Frauen unterwerfen und ausliefern, sich als Spielzeug zur Verfügung stellen.

 

 

 

Contessa Juliette wird mit ihrer jahrelangen Erfahrung mit Hand anlegen und darauf achten, dass alles safe, sane und consenusal abläuft.

 

Die dominanten, privaten Damen haben die Domina Schulung mit Bravour bestanden und freuen sich darauf, in die Praxis zu gehen.

 

 

 

 

 

 

 

Kosten: 150€/Person

Dresscode: outfit bzw. nackt

Uhrzeit: 22. November 2017, 20 – 23 Uhr

Ort: einschlägiges Ambiente in 1060 Wien

Die genaue Adresse wird nach Überweisung des Betrages per Mail oder SMS bekannt gegeben.

Anmeldung: contessa@contessa.at

Es gelten die AGBG, Stornierung innerhalb der letzten 7 Tage 100% Stornogebühr

Bitte beachten Sie, es werden nur 3 – 4 Submissive angenommen!!!!!

16. 09. 2017 You Tube Video von der Lesung aus „…beschloss eines morgens ein hund zu werden“

Contessa Juliette las gemeinsam mit Gerald Grassl, dem Herausgeber (Tarantel Verlag) und ihrem Hund aus dem Poesiealbum „…beschloss ich eines morgens ein hund zu werden“ von Alexander Weiss, Wien.

Die Grosse Werkstatt (www.grosse-werkstatt.at) stellte freundlicherweise die Räumlichkeit zur Verfügung. Contessa Juliette brachte Leckereien aus Italien mit und die Stimmung war grossartig.

Einen kleinen Einblick in das Oeuvre und die Art der Lesung bekommen Sie durch die Videos, die Contessa Juliette für Sie auf youtube.com hochgeladen hat. Die Videos wurden von Harald Jahn aufgenommen, dem wir sehr für seine Mühe danken!

https://youtu.be/-DRtbgRh1Ow

 

 

Leseprobe aus „…beschloss ich eines morgens ein hund zu werden“

Wie bereits angekündigt, habe ich die grosse Freude, am Samstag, 16. September 2017 in der Grossen-Werkstatt http://www.grosse-werkstatt.at aus dem Poesiealbum „…beschloss ich eines morgens ein hund zu werden“ von Alexander Weiss zu lesen.

Ich kann schon heute garantieren, dass dies ein besonderer Abend wird: sowohl das Ambiente dieses wunderschönen Latex-Studios in Wien, die Vortragenden, die Mischung der bereits jetzt angesagten Gäste und die Köstlichkeiten, die ich aus Italien zum Schnabulieren mitbringe, garantieren einen Abend voller Poesie, Amüsement und Genuss.

Bitte unbedingt in der Grossen Werkstatt oder bei mir anmelden, da nur beschränkt Platz vorhanden ist.

 

 

Auch mein Dalmatiner wird dabei sein und es geniessen, wieder einmal zu Füssen seiner geliebten Herrin liegen zu dürfen.

 

 

 

 

 

 

Falls eine Dame Lust hat, auch den Tag mit mir zu verbringen: zur DOMINA SCHULUNG, die ebenfalls in der Grossen Werkstatt stattfindet, gibt es noch freie Plätze. Einfach bei mir anrufen: +43 664 372 99 33 Informationen www.contessa.at/dominaschulung

Und nun noch eine kleine Leseprobe aus dem mit gewidmeten Poesiealbum, das selbstverständlich auch käuflich zu erwerben ist (€ 18,- am Abend der Lesung, sonst zuzüglich Porto und Verpackung)

vernaschen
(in vererhrung für peter greenaway)
„ich möchte dich vernaschen“

sagte sie

und er dachte ÖHA?!

so etwas hatte er

noch nie aus ihrem mund gehört
er war bereits nackt

zwei kräftige kerle

ihrer dienerschaft kamen

& rupften ihn

 

anderes dienstpersonal

entfachte feuer im herd

wetzte die messer

zofen deckten die tafel

für ein großes mahl

& dann kam der

küchensklave

mit dem

schlachtbeil

auf ihn

zu

22.9.2017 Buchpräsentation im Amerlinghaus 1070 Wien – beschloss ich eines morgens ein Hund zu werden

Schon vor Jahren hat Alexander Weiss Contessa Juliette ein Poesiealbum gewidmet – „beschloss ich eines morgens ein hund zu werden“ ist eine Hommage an die Frauen im allgemeinen und an die EINE im besonderen.

Nun ist dieses Album in größerem Umfang und mit neuen Fotos wieder aufgelegt worden.
Die LIBERTINE Sadomasochistische Initiative Wien www.libertine.at hat Contessa Juliette eingeladen, extra zu dieser Präsentation nach Wien zu kommen.

Wir freuen uns, Sie zu einer Lesung aus diesem Album begrüßen zu dürfen. Contessa Juliette wird von Gerald Grassl, Harald Pleyer und Alexander Weiss unterstützt.
Freuen Sie sich auf einen knisternden Abend mit einer tollen Frau und einer umwerfenden Stimme!

Eintritt: frei

Ort: Amerlinghaus, kleiner Saal im Erdgeschoss, Stiftgasse 8, 1070 Wien

Beginn: 19.30h

Das 192-seitige Werk ist um € 18,- erhältlich.
Auch über Contessa Juliette (plus Versandkosten) erhältlich (info@contessa.at)

Eine kleine Leseprobe:

GEFALLEN

er war auch nur ein mann

bewunderte bei frauen

schön gewölbte pobacken

über langen beinen

schlanken füßen

in möglichst hohen

high heels

beachtlichter brust

unter raffiniertem dekolletée

 

jedoch bei IHR

gefiel ihm am besten

das gesicht

das maliziöse lächeln

des wunderbaren mundes

blitzen der zähne

glitzern der augen

wenn ES

wirklich gefallen hat …

 

Lesung 16.9.2017 Eine erotische Stimme, ein erotisches Buch, ein erotischer Abend

Schon vor Jahren hat Alexander Weiss Contessa Juliette ein Poesiealbum gewidmet – „beschloss ich eines morgens ein hund zu werden“ ist eine Hommage an die Frauen im allgemeinen und an die EINE im besonderen.

Nun ist dieses Album in größerem Umfang und mit neuen Fotos wieder aufgelegt worden. Und die Werkstatt hat die große Ehre, Contessa Juliette zu einer Lesung aus diesem Album begrüßen zu dürfen. Freuen Sie sich auf einen knisternden Abend mit einer tollen Frau und einer umwerfenden Stimme!

Wo: große Werkstatt, 1030 Wien

Wann: 16. September 2017, ab 19:30 Uhr

Eintritt: frei – die eiserne Katze am Eingang freut sich über ein wenig Dosenfutter!

Das 192-seitig Werk ist um € 18,- (plus Versandkosten) auch über Contessa Juliette erhältlich (info@contessa.at)

Um Anmeldung wird gebeten!
Email: die-grosse-Werkstatt@aon.at

Eine kleine Leseprobe von Contessa Juliettes Lieblingsgedicht:

STRAFZETTEL

Ich darf nicht nein sagen

ich darf nie

nein sagen

ich darf niemals

nein sagen

 

ich darf nicht

nicht sagen

ich darf nicht

nie sagen

ich darf nicht

niemals sagen

 

ich darf nicht

aber sagen

aber ich darf

 

ja sagen

ja danke sagen

ja bitte sagen

 

ich darf nur

reden

wenn ich gefragt werde

 

ich darf nur

reden

wenn es mir erlaubt wird

 

ich darf nicht

nein sagen …

 

4.11.2015 – Nachbericht zur Lesung im Traditions Cafe Industrie in 1050 Wien

Einige bekannte Gesichter waren bei der Lesung in dem gemütlichen „Beisl“ am Margareten Gürtel 120, in 1050 Wien, dabei und viele, neue Interessierte. Contessa Juliette las deshalb ein paar andere Kapitel als sonst und vor allem ergab sich durch den Besuch eines Herrn mit geschulter Radiostimme die Möglichkeit, das Kapitel „Frank, der Dominus“ mit verteilten Rollen zu lesen, was nicht nur den Zuhörern gefiel. Vielen Dank nochmals für die spontane Unterstützung!

4.11.2015 Lesung im Traditionscafe Industrie 1050 Wien

Am Mittwoch, 4. November 2015, um 20h,  ist es wieder einmal soweit: Contessa Juliette liest aus ihrer Biografie „Der Engel mit der Peitsche“. Schon zum zweiten Mal hat die Besitzerin Ruth und der Manager Harald Pesata die Contessa zu einer Lesung eingeladen.

Nicht versäumen, Contessa Juliette hält dieses Jahr sonst keine Lesungen mehr ab!

 

„Wer eine Phantasie hat und nicht weiß, wie er sie ausleben soll, der geht zu einer Domina.“

Contessa Juliette, ihres Zeichens Domina außer Dienst, blickt auf ein abwechslungsreiches Leben zwischen der knallharten Geschäftswelt und der noch härteren Fetischwelt zurück.

In ihrer Autobiographie erzählt sie unverblümt, wie sie ihre dominante Neigung entdeckt hat und Schritt für Schritt zur Ikone in der Wiener S/M-Szene aufgestiegen ist.

Sie räumt dabei mit Klischees rund um Fesselspiele und Peitschenhiebe auf und zeigt, was wirklich in der strengen Kammer einer Domina geschieht.

Die LeserInnen begleiten Contessa Juliette von der anfänglichen Lust am Beherrschen und Bestimmen, bis zu dem Punkt an dem ihr Leben vollkommen von den Wünschen ihrer Sklaven und Liebespartner beherrscht wird. Die menschlichen Abgründe, die dabei zu Tage treten, drohen sie vollends zu verschlingen.

Contessa Juliette beschreibt in diesem Buch eindrucksvoll wie eine starke Frau für die Erfüllung ihrer Neigungen einsteht und wie sie dabei gegen Vorurteile und Rückschläge ankämpft.