Poesiealbum für Contessa Juliette – Wie es dazu kam. Lesung mit Gerald Grassl

 

 

Alexander Weiss war noch sehr jung, war im Management einer Buchhandelskette beschäftigt,  als er La Contessa kennen und verehren lernte. Immer, wenn er an sie dachte, schrieb er Gedichte für und an sie .

Als er vor Freunden aus den inzwischen ca. 80 Texten vorlas, empfahl ein Verleger, dieses „Poesiealbum für la contessa“ als Buch zu publizieren. Nach der Erst-Erscheinung in 2003  war das Buch rasch vergriffen.

La Contessa „entschwand“ nach Italien, um dort ihre Erlebnisse und Erfahrungen als Domina zu schreiben – die als Autobiografie unter dem Titel „Der Engel mit der Peitsche“ erschienen. https://www.contessa.at/buch/kaufen/

Doch Alexander Weiss blieb ihr stets (täglich) gedanklich verbunden, schrieb weiter Texte in Erinnerung an sie.

Nun wurde das Poesiealbum neu und erweitert im Umfang von 196 Seiten (reich illustriert) als Privatdruck in Kleinauflage wieder gedruckt.

Zu beziehen um € 18,- (Inland ohne zusätzliche Portokosten; EU-Ausland zusätzlich € 5,50) entweder über tarantel-wien@gmx.at (Redaktion TARANTEL,Vivariumstraße 8/4/18, 1020 Wien) oder über info@contessa.at direkt bei Contessa Juliette

Nachfolgend ein Link zu der Erstpräsentation in Wien, am 16. September 2017 in der Grossen Werkstatt, 1030 Wien mit Gerald Grassl.  Gerald Grassl ist der Herausgeber der Literaturzeitschrift Tarantel, die freundlicherweise den Druck übernommen hat. Auf you tube finden Sie weitere Videos von Contessa Juliette https://www.youtube.com/results?search_query=contessa+juliette

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.